SPD fordert: Mehr Stellplätze für Radl an Schulen, weniger Autoparkplätze

02. Dezember 2019

Die SPD-Stadtratsfraktion fordert gemeinsam mit der Fraktion Die Grünen Rosa Liste, zu prüfen, wie die Anzahl von Autoparkplätzen an Schulen reduziert werden kann. Ziel ist es, weniger Autoparkplätze und mehr Abstellmöglichkeiten für Fahrräder zu schaffen.

Dies soll für alle im Rahmen des 3. Schulbauprogramms und des Kita-Bauprogramms 2019 beschlossenen Projekte sowie alle künftigen Schul- und Kita-Bauprogramme Anwendung finden. Bei der Überarbeitung der Fahrradabstellplatzsatzung soll ein gesondertes Stellplatzkonzept für den Schulbau entwickelt werden.

Einen entsprechenden Antrag stellten die Fraktionen heute.

Dazu sagt SPD-Stadträtin Julia Schönfeld-Knor, bildungspolitische Sprecherin:

„Am vergangenen Mittwoch wurde es im Stadtrat beim Thema 3. Schulbauprogramm einigermaßen kurios: Die ÖDP stimmte dagegen, dass an Schulen Autoparkplätze reduziert und mehr Fahrradstellplätze geschaffen werden – eine Abstimmungspanne, wie es kurz darauf hieß. Das Ergebnis ist unglücklich, weil der Beschluss nicht die im Stadtrat vertretene Haltung widerspiegelt – deshalb sehen wir dringenden Handlungsbedarf.

Die SPD greift, gemeinsam mit der Fraktion Die Grünen Rosa Liste, das Thema Stellplätze nochmals auf. In einem gemeinsamen Antrag fordern wir, zu prüfen, wie die Anzahl der Pkw-Stellplätze reduziert werden kann. Unser Ziel ist es, mehr Abstellanlagen für Radl – oder auch für die sehr beliebten Tretroller – zu schaffen.“