Hilfe bei Wohnungslosigkeit: Münchner Wärmebus startet

13. Januar 2020

Morgen startet in München der Wärmebus. Dieser soll obdachlosen Menschen die Möglichkeit geben, insbesondere in kalten Winternächten auch kurzfristig in eine Unterkunft gefahren zu werden.

Weitere Informationen zum Angebot hat das Sozialreferat heute in der Rathaus-Umschau veröffentlicht.

Dazu sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Christian Müller:

„Mit dem Ganzjahres-Kälteschutz bietet die Stadt München Menschen ohne Obdach eine würdige und sichere Möglichkeit zum Übernachten in jeder Jahreszeit. Sie ist für Bedürftige kostenlos mit U-Bahn, Bus und Tram zu erreichen.

Nun soll der Wärmebus obdachlosen Menschen insbesondere in kalten Winternächten ermöglichen, auch kurzfristig in eine Unterkunft gefahren zu werden. Die SPD hatte den Wärmebus im letzten Winter beantragt. Schließlich ist es ganz entscheidend, dass wir Angebote schaffen, die wohnungslose Menschen auch er¬reichen und so einfach wie möglich genutzt werden können. Menschen, die es vielleicht selbst nicht schaffen, zum Kälteschutz zu kommen, soll mit dem Wärmebus geholfen werden.

Die Unterstützung wohnungsloser Menschen in München ist sehr gut organisiert. Mit dem Wärmebus können wir das Angebot nochmals ausweiten und die Erreichbarkeit des Ganzjahresschutzes weiter verbessern. Damit stärken wir eine ganz wichtig Einrichtung, denn in der Unterkunft finden wohnungslose Menschen auch Beratung und Unterstützung, die dabei helfen soll, die eigene Situation nachhaltig zu verbessern.“