Feiern an der Isar: gerne, aber mit Rücksicht auf Mensch, Tier und Natur

19. Juli 2020

Das schöne Wetter treibt auch in diesem Jahr zahlreiche Menschen an die Isar. Sie wollen dort entspannen, sich mit Freunden treffen und feiern. Der SPD ist es dabei wichtig, dass die Münchnerinnen und Münchner Rücksicht aufeinander und auf die Anwohnerinnen und Anwohner nehmen. Zudem ist die Corona-Pandemie immer noch nicht überwunden.

Dazu sagt der stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Christian Vorländer:

„Dieser Sommer wird ein Ausnahme-Sommer: Viele Urlaubspläne lassen sich heuer nicht umsetzen. Naherholung hat einen noch höheren Stellenwert als in früheren Jahren. Dennoch unsere Bitte: In Corona-Zeiten bleibt es besonders wichtig, Abstand zu halten und umsichtig zu sein – an der Isar und an anderen Orten. Wir müssen gemeinsam alles dafür tun, damit die Infektionszahlen nicht wieder steigen. Eine kurzfristig neu aufgelegte Öffentlichkeitskampagne, die wir anregen, soll dazu beitragen, das Verantwortungsbewusstsein zu schärfen.“

SPD-Stadträtin Micky Wenngatz sagt:

„Ich verstehe nur zu gut, dass es die Münchnerinnen und Münchner im Sommer raus in die Natur zieht. Die Plätze rund um die Isar eignen sich hervorragend um sich mit Freunden zu treffen, zu grillen und ausgelassen zu sein. Ich selbst grille leidenschaftlich gerne. Allerdings dürfen wir nicht vergessen, dass das ein Eingriff in die Natur ist und auch Anwohnerinnen und Anwohner stören kann. Wer die Isar liebt, sollte sich an die Spielregeln halten und seinen Müll in die vorgesehenen Abfalleimer werfen, nur dort grillen, wo es erlaubt ist und darauf achten, dass es vor allem am späten Abend nicht zu laut wird. Dann macht auch der nächste Isar-Besuch wieder Spaß."

SPD-Stadtrat Roland Hefter, Fachsprecher für Tierschutz sagt:

„Wir dürfen auch die Tiere im Tierpark Hellabrunn nicht vergessen, die ebenso von lauter Musik und dem Rauch der Grills an der Isar betroffen sind. Der Rauch sowie der Lärm lösen bei den Tieren Fluchtreflexe und Panik aus. Sie versuchen zu fliehen, können jedoch nicht weg. Daran müssen wir denken, wenn wir uns an der Isar aufhalten. Um die Tiere besser zu schützen, hat die SPD bereits zu Beginn des Jahres gefordert, die Verwendung von Grills in unmittelbarer Nähe des Tierparks zu untersagen. Wir hoffen auf eine schnelle Umsetzung."

*Hinweis: Das Grillen ist wegen der Corona bedingten Einschränkungen derzeit nicht möglich. Trotzdem bittet die SPD/Volt Fraktion um gegenseitige Rücksichtnahme.

An der Isar: Christian Vorländer, Micky Wenngatz und Roland Hefter
An der Isar: (v.l.n.r.) Christian Vorländer, Micky Wenngatz und Roland Hefter