Mehr Präsenz für Münchner Bands

Foto: Lindemann

21. März 2021

In der Corona-Pandemie brauchen Münchner Musikerinnen und Musiker Unterstützung. Die SPD/Volt-Fraktion im Stadtrat setzt dabei auf eine große Öffentlichkeitskampagne. Auf der Internetseite muenchen.de und auf den Social-Media-Kanälen der Stadt sollen Künstlerinnen und Künstler vorgestellt und ihre Musikvideos gezeigt werden. Das erhöht die Sichtbarkeit und hilft der Szene auch beim Neustart nach der Pandemie.

Musikerinnen und Musiker müssen auch in Corona-Zeiten präsent sein, dürfen aber derzeit nicht vor Publikum spielen. Wann es wieder richtige Konzerte ohne Abstand geben kann, steht in den Sternen. Aktuell bleibt nur die Möglichkeit, im Netz auf sich aufmerksam zu machen. Viele Musiker/innen und Bands haben zwar Musikvideos, ihnen fehlt aber die Reichweite. Das will die SPD/Volt-Fraktion im Münchner Stadtrat nun mit einem Antrag ändern, der gemeinsam mit dem Koalitionspartner Die Grünen – Rosa Liste am Montag gestellt wird.

Denn die Website muenchen.de und die Social-Media-Kanäle der Stadt haben viele Abonnenten und erreichen ein großes Publikum. Lokale Künstler/innen und Bands sollen sich hier künftig in einer eigenen Rubrik präsentieren dürfen. Außerdem ist eine Aktion „Musiker/in oder Band der Woche“ denkbar, mit der wöchentlich neue Künstler*innen auf der Startseite hervorgehoben werden.

Dazu sagt Julia Schönfeld-Knor, kulturpolitische Sprecherin der SPD/Volt-Fraktion:

„Lokale Musiker/innen und Bands müssen präsent sein – und mit den Internetauftritten der Stadt haben sie eine große Reichweite, jetzt und außerhalb von Pandemie-Zeiten. Wir beginnen nun mit einer Öffentlichkeitskampagne und führen diese auch in Zukunft fort. Denn unsere Musikszene soll auch nach Corona noch so vielseitig sein wie vorher.“