München soll ein Europäisches Haus bekommen

23. März 2021

München profitiert außerordentlich von der EU. Deshalb soll es in der Stadt bald einen Ort geben, an dem Europa für die Bürgerinnen und Bürger greifbar wird. Die Stadtratsfraktionen von SPD/Volt, Die Grünen – Rosa Liste und CSU setzen sich daher für ein Europäisches Haus ein, dass Bildungs- und Begegnungsstätte sein soll, Raum für zivilgesellschaftliches Engagement schafft und den Vertretungen der Europäischen Institutionen ein Zuhause bietet.

Volt-Stadtrat Felix Sproll und Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (Die Grünen – Rosa Liste) setzen sich für ein Europäisches Haus in München ein. Foto: Die Grünen – Rosa Liste
Volt-Stadtrat Felix Sproll und Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (Die Grünen – Rosa Liste) setzen sich für ein Europäisches Haus in München ein. Foto: Die Grünen – Rosa Liste

Gerade in Zeiten, in denen unsere europäischen Werte immer wieder von außen wie innen in Frage gestellt werden, ist es wichtig, klar zu diesen Werten zu stehen und ein Zeichen für Europa zu setzen. Die Vertretungen der Europäischen Institutionen wie auch die Zivilgesellschaft leisten hier vor Ort wichtige Aufklärung und Beratung zu Themen, die die EU betreffen. Sowohl die Bürger*innen unserer Stadt wie auch die Münchner Wirtschaft profitieren sehr von den Vorteilen der EU. Ein Europahaus im Herzen Münchens soll ein Ort sein, der für alle offen ist, ein Ort, der den Austausch und Dialog fördert und für mehr Information und Vertrauen in die EU beiträgt.

Die Stadtverwaltung soll sich nun mit den Vertretungen des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission in München in Verbindung setzen und mit ihnen ein gemeinsames Vorgehen zu erarbeiten, wie ein solches Europahaus an zentraler Stelle in München entstehen kann.

Dazu sagt Volt-Stadtrat Felix Sproll:

„Ich freue mich sehr darüber, dass ich für meine Initiative ein Europäisches Haus für München zu schaffen breite Unterstützung über Parteigrenzen hinweg finden konnte. Das Europäische Haus wird eine Bildungs- und Begegnungsstätte in dem sowohl den Bürger/innen als auch den Besucher/innen unserer Stadt ein niederschwelliges Angebot gemacht wird. Ein Zentrum Europas, in dem sowohl die Institutionen als auch die Zivilgesellschaft Platz finden. Das wird großartig!“

Und Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (Die Grünen – Rosa Liste) sagt:

„Europäische Werte und Ziele sind Teil unseres Münchner Selbstverständnisses. Mit einem Europa-Haus wollen wir einen öffentlichen Ort schaffen, an dem der europäische Gemeinschafts-Gedanke mit Leben gefüllt wird, wo Gespräche und Austausch ermöglicht werden. Dieses Projekt unterstreicht die internationale Ausrichtung unsere Stadt.“