SPD/Volt auf Bogenhausen-Tour

30. Juli 2022

Die Wiedereröffnung der Stadtbibliothek Bogenhausen, der innovative Ganztag in der Grundschule an der Ruth-Drexel-Straße, Geheimnisse im Prinz-Eugen-Park und ein Polittalk bei Kaffee und Kuchen am Spielplatz im Fideliopark: Bei der #089vorOrt-Tour in Bogenhausen haben die Stadtratsmitglieder der SPD/Volt-Fraktion vieles in diesem wunderbaren Viertel erleben dürfen. Eine Nachlese.

Besonderes Highlight: der Besuch der Synagogen im neuen Seniorenheim der IKG München und Oberbayern im Prinz-Eugen-Park. Beides soll im Mai eröffnen. Foto: Robert Haas
Besonderes Highlight: der Besuch der Synagogen im neuen Seniorenheim der IKG München und Oberbayern im Prinz-Eugen-Park. Beides soll im Mai eröffnen. Foto: Robert Haas

Hinter den Kulissen im Prinz-Eugen-Park

Warum hat die Feuerwehr ein Auto in einem Schwimmbecken versenkt? Was ist die Biberburg? Wie werden die künftigen Bewohner*innen im Seniorenheim der Israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern (IKG) leben, wenn das Gebäude fertig ist? Und wie schmeckt die Bratwurst im Quartierscafé Geqo? Diesen Fragen gingen die SPD-Stadtratsmitglieder Anne Hübner und Nikolaus Gradl bei der #089vorOrt-Tour der SPD/Volt-Stadtratsfraktion in Bogenhausen nach. Unter dem Motto „Hinter den Kulissen im Prinz-Eugen-Park konnten selbst langjährige Bewohner*innen noch Neues entdecken. Fast 5000 Menschen leben inzwischen im Prinz-Eugen-Park, einer der modernsten Neubausiedlungen Münchens. Genossenschaften und städtische Wohnungsbaugesellschaften haben hier günstige Wohnungen für Menschen jeden Alters gebaut, Gemeinschaft wird im Viertel großgeschrieben.

Die SPD-Stadtratsmitglieder Nikolaus Gradl und Anne Hübner auf der Biberburg. Foto: Robert Haas
Die SPD-Stadtratsmitglieder Nikolaus Gradl und Anne Hübner auf der Biberburg. Foto: Robert Haas

Erster Stopp: die Berufsfeuerwehr München, die in einem unscheinbaren Gebäude einen ganz besonderen Übungsraum hat. In einem tiefen Becken ist ein Auto versenkt. Dort wird trainiert, wie man jemanden aus einem Fahrzeug befreit, was laut Michael Schneebichler aber zum Glück nur selten passiert.

Weiter geht es zur Biberburg – ein neuer Kletter-Abenteuerspielplatz, der in Kürze eröffnet wird. Normalerweise sind Spielplätze erst zugänglich, wenn auch die Außenanlagen drumherum fertig sind. Doch im Viertel ist jede*r dritte Bewohner*innen unter 14 Jahren – ein Spielplatz wird dringend benötigt. Grund genug für eine Ausnahme.

Ein paar Hundert Meter weiter entsteht das neue Seniorenheim der IKG mit Synagoge. Die IKG will sich dem Viertel öffnen, sagt Steven Guttmann, IKG-Geschäftsführer. Die Eröffnung ist im Mai geplant. Ganz auf eine Mauer kann das Seniorenheim aber nicht verzichten. Der Terroranschlag auf die Synagoge in Halle zwang zur Umplanung.

Gleich gegenüber ist das Quartierscafé Geqo. Hier gibt es heute Bratwürste und vegetarische Gazpacho. Ein gelungener Abschluss einer Tour. „Es ist schön zu sehen, was hier im Prinz-Eugen-Park entstanden ist“, sagt Stadträtin Anne Hübner. „Günstige Wohnungen, Läden in der Nähe, ein Café, Schulen und Kitas, Freizeitflächen und ein schönes Zusammenleben von Jung und Alt – so stellen wir uns einen modernen Stadtteil in München vor.“

Familienpolitik bei Kaffee und Kuchen

Der zweite Vor-Ort-Termin der Bogenhausen-Tour führt zum Spielplatz am Fideliopark. Bürgermeisterin Verena Dietl und die Stadtratsmitglieder Anne Hübner, Nikolaus Gradl und Lena Odell laden zum Polittalk bei Kaffee und Kuchen. Bei heißen Temperaturen ist aber vor allem das Eis gefragt. Viele junge Menschen kommen vorbei, um zu diskutieren. Darüber, was eine Bürgermeisterin macht, über Politik im Stadtrat und warum rechtsextreme Parteien niemals eine Alternative sind. Auch ganz konkrete Vorschläge nennen sie. Im Fideliopark fehlt es an öffentlichen Toiletten. Hier will sich SPD/Volt einsetzen – damit Oberföhring noch ein Stück lebenswerter wird.

Familienpolitik bei Kaffee und Kuchen im Fideliopark: Lena Odell, Roland Hefter, Justus Jansen, Verena Dietl, Nikolaus Gradl und Anne Hübner. Foto: Melanie Staudinger
Familienpolitik bei Kaffee und Kuchen im Fideliopark: Lena Odell, Roland Hefter, Justus Jansen, Verena Dietl, Nikolaus Gradl und Anne Hübner. Foto: Melanie Staudinger

Besuch in der Grundschule an der Ruth-Drexel-Straße

Schwer beeindruckt sind unsere Stadträtinnen Julia Schönfeld-Knor und Lena Odell bei ihrem Besuch in der Grundschule an der Ruth-Drexel-Straße gewesen. Eine flexible Betreuung der Kinder auch nach 16 Uhr und in den Ferien, günstige bis keine Gebühren, keine lange Suche nach einem Platz und einen kindgerechten Mix aus Lernen, Spielen und Freizeit: Fast 90 Prozent der Münchner Eltern wünschen sich ein solches Ganztagsangbot für ihre Kinder. Mit dem Freistaat haben wir uns 2018 auf den Weg gemacht und führen sukzessive den kooperativen Ganztag an Münchner Grundschulen ein, darunter auch die Grundschule an der Ruth-Drexel-Straße. Danke an Schulleiterin Pia Homp und ihr Team für die Einblicke in den Schulalltag - es ist großartig, was hier auf die Beine gestellt wird.

Die SPD-Stadträtinnen Julia Schönfeld-Knor und Lena Odell besuchen die Grundschule an der Ruth-Drexel-Straße mit Schulleiterin Pia Homp. Foto: Maria Deingruber
Die SPD-Stadträtinnen Julia Schönfeld-Knor und Lena Odell besuchen die Grundschule an der Ruth-Drexel-Straße mit Schulleiterin Pia Homp. Foto: Maria Deingruber

Wiedereröffnung der Stadtteilbibliothek Bogenhausen

Zwei Jahre war die Stadtbibliothek am Rosenkavalierplatz geschlossen. Doch nun ist die Sanierung abgeschlossen. Bei der offiziellen Eröffnungsfeier sind die SPD-Stadtratsmitglieder Kathrin Abele und Nikolaus Gradl begeistert. Eine neue Beleuchtung, ein von Meereslandschaften inspiriertes Farbkonzept, mehr Arbeitsplätze als bisher mit der Möglichkeit, in Ruhe oder in Gruppen zu arbeiten, und ein kleiner Garten mit Tischen und Stühlen machen die Bibliothek zu einem Treffpunkt für das ganze Stadtviertel. Viele gemütliche Ecken laden zum Lesen und Träumen ein. Und es gibt buchbare Räume für bürgerschaftliches Engagement. Richtig toll geworden.

Sind begeistert von der neuen Stadtbibliothek am Rosenkavalierplatz: die SPD-Stadtratsmitglieder Kathrin Abele und Nikolaus Gradl. Foto: Melanie Staudinger
Sind begeistert von der neuen Stadtbibliothek am Rosenkavalierplatz: die SPD-Stadtratsmitglieder Kathrin Abele und Nikolaus Gradl. Foto: Melanie Staudinger