Open-Library weiter ausbauen

03. August 2022

Von früh morgens bis spät abends Medien ausleihen, zurückgeben und lesen – das ist an den Interimsstandorten der Stadtbibliothek im HP8 sowie im Motorama möglich. Das sogenannte Open-Library-Konzept hat sich bewährt und wird von vielen Nutzerinnen und Nutzern nachgefragt. Das Angebot ist kostenfrei und kann daher von allen Münchner*innen unabhängig vom Geldbeutel genutzt werden. Die SPD/Volt-Fraktion setzt sich dafür ein, das Konzept Schritt für Schritt auf andere Standorte auszuweiten.

Besuch Stadtbibliothek HP8
Die SPD-Stadtratsmitglieder beim Besuch der Stadtbibliothek im HP8 (v.l.n.r. Kathrin Abele, Lars Mentrup, Klaus Peter Rupp, Julia Schönfeld-Knor) Foto: SPD/Volt.

Die Stadtbibliotheken im HP8 und Motorama zeigen, was moderne Bibliotheken alles können. Das wurde auch bei dem Vor-Ort-Besuch der Kulturausschussmitglieder der SPD/Volt-Fraktion deutlich. Nicht nur die Öffnungszeiten können sich sehen lassen: Neben den Servicezeiten Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 15.00 Uhr ist die Bibliothek im Motorama auch Montag bis Samstag von 7 bis 22 Uhr, im HP8 sogar von Montag bis Sonntag bis 23 Uhr als Treffpunkt zum Lernen, Lesen, Arbeiten, Austauschen und Stöbern geöffnet. Auch das vielfältige Angebot überzeugt.

Die Stadtbibliothek im HP8 hat sich auf die Themen Musik, Sprache und lebenslanges Lernen spezialisiert. Musikinteressierte können sich an ePianos üben oder auf eine akustische Reise in einem Sonic Chair begeben. Im MusikLab haben Musikerinnen die Möglichkeit, ihre eigene Musik aufzunehmen. Die Schwerpunktthemen der Bibliothek im Motorama sind Familie, Gaming und digitales Lernen. Auf einer Fläche von circa 3.600 Quadratmetern steht ein großes Angebot für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Seniorinnen sowie Belletristik, Sachliteratur und aktuelle Zeitungen und Zeitschriften zur Verfügung. Besonderes Highlight wird das GameLab sein, in dem man sich an Spielekonsolen messen kann und Robotik und Virtual Reality erlebbar werden.

Schritt für Schritt soll das Konzept der Open-Library auch auf alle anderen Stadtbibliotheken ausgeweitet werden. So zum Beispiel auf die zwei Neugründungen im kommenden Jahr in Freiham und in Riem.

Dazu sagt Julia Schönfeld-Knor, kulturpolitische Sprecherin der SPD/Volt-Fraktion:

„Wir wollen, dass alle Münchnerinnen und Münchner Kultur erleben können. Mit der Open-Library schaffen wir dafür ein tolles Angebot. Fast rund um die Uhr stehen die Bibliotheken niederschwellig und ohne Konsumzwang für alle zur Verfügung. Das Konzept wollen wir unbedingt auf alle Stadtbibliotheken ausweiten.“