Kostenloses Sportprogramm für Kinder und Jugendliche gefordert

07. Oktober 2021

Fit im Winter – mit diesem neuen Programm will die SPD/Volt-Fraktion im Münchner Stadtrat Kinder und Jugendliche nach den langen Corona-Monaten wieder für Sport begeistern. Das Referat für Bildung und Sport soll die kostenlosen Angebote in Parks und auf öffentlichen Flächen organisieren.

SPD-Stadträtin Kathrin Abele - hier bei einem Besuch bei "Mädchen an den Ball" - fordert ein kostenloses Winter-Sportprogramm für Kinder und Jugendliche. Foto: privat
SPD-Stadträtin Kathrin Abele - hier bei einem Besuch bei "Mädchen an den Ball" - fordert ein kostenloses Winter-Sportprogramm für Kinder und Jugendliche. Foto: privat

Sport macht Spaß und hält fit. Während der Corona-Pandemie aber leiden Kinder und Jugendliche besonders massiv unter Bewegungsmangel. Viele treiben nur wenig oder gar keinen Sport mehr. Das will SPD/Volt ändern: Gemeinsam mit Die Grünen – Rosa Liste beantragt die Fraktion ein neues und kostenloses Sportprogramm für Kinder und Jugendliche. Das Referat für Bildung und Sport soll die Angebote nun ausarbeiten. Vorstellbar sind Outdoor-Aktivitäten, Action- und Trendsport, Mountainbike, Trampolin, Callanetics (ein spezielles Gymnastikprogramm) und andere Mitmachangebote. Starten sollen die Kurse noch in diesem Winter.

Dazu sagt Kathrin Abele, sportpolitische Sprecherin der SPD/Volt-Fraktion:

„Vielfältig, wohnortnah und kostenlos: So wollen wir Kinder und Jugendliche motivieren, sich wieder mehr zu bewegen. Deshalb stellen wir Geld aus unserem Pandemiefolgenfonds bereit für ein buntes „Fit im Winter“-Sportprogramm. Bewegung in der Gruppe stärkt nicht nur die Abwehrkräfte, sondern hilft auch gegen Stress und lenkt vom Alltag ab.“

Teilen