Schülerinnen und Schüler sollen Leih-iPads in den Ferien behalten dürfen

Foto: Susie Knoll

14. Juli 2021

In diesem Schuljahr hat die Stadt München mehr als 8000 iPads teilweise mit mobilem Internetanschluss an Schülerinnen und Schüler verteilt, damit alle Kinder und Jugendlichen unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern am Homeschooling teilnehmen konnten. Normalerweise müssten diese zum Schuljahresende wieder zurückgegeben werden. Die SPD/Volt-Stadtratsfraktion fordert nun in einem heute gestellten Antrag, dass die Geräte auch in den Ferien behalten werden dürfen.

Das hätte nicht nur den Vorteil, dass die Schülerinnen und Schüler den Stoff in den Ferien nachholen können. Die Schulen sparen sich auch den Aufwand, der durch das Einsammeln, Zurücksetzen und das erneute Verteilen der Geräte nach den Ferien entsteht. Sollte es durch eine vierte Welle erneut zu digitalem Unterricht kommen, gibt es keine Zeitverzögerungen oder Logistikprobleme.

Dazu sagt Lars Mentrup, IT-politischer Sprecher der SPD/Volt-Stadtratsfraktion:

„Familien sollen die Sommerferien unbeschwert genießen können und sich nicht schon mit Sorgen vor dem neuen Schuljahr quälen müssen. Wenn die Schülerinnen und Schüler Leihgeräte behalten dürfen, können sie sich weiter mit den iPads vertraut machen, und keiner muss Angst haben, bei erneutem Homeschooling ohne Endgerät dazustehen. So leisten wir einen weiteren Beitrag, damit auch Familien gut durch die Corona-Pandemie kommen.“

Teilen