MRG mit der Projektsteuerung der Entwicklung im Münchner Nordosten betrauen

Antrag

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, die MRG (Maßnahmeträger Riem GmbH) mit der Durchführung der städtebaulichen Entwicklung im Münchner Nordosten zu betrauen.

Begründung

Vor zehn Jahren wurden die ersten vorbereitenden Untersuchungen zu einer Städtebaulichen Entwicklungsmaßname im Münchner Nordosten als Modellgebiet zum Weiterbauen der Stadt am Stadtrand eingeleitet. Mittlerweile liegen neben grundlegenden Voruntersuchungen zum Landschaftsraum und städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten drei Strukturentwürfe mit unterschiedlichen Vorschlägen für eine denkbare künftige Entwicklung des Gebiets vor. Nach einer umfangreichen Öffentlichkeitsbeteiligung mit einer Vielzahl an Workshops und Veranstaltungen für Grundeigentümer und Entscheidungsträger der angrenzenden Gemeinden sollen die städtebaulichen Überlegungen in einem weiteren Wettbewerbsverfahren vertieft werden, das im 1. Quartal 2020 abgeschlossen sein soll.

Gleichzeitig werden Gespräche zur Mitwirkungsbereitschaft der rund 500 Grundstückseigentümer von Seiten der Stadtverwaltung geführt. Die eng mit der Siedlungsentwicklung verknüpften Planungen für den viergleisigen Ausbau der S8 werden von Seiten der Vorhabensträgerin DB AG vorangetrieben und von der Stadtverwaltung aktiv begleitet.

Die anstehenden Aufgaben sind sehr umfangreich, komplex und vielschichtig und erfordern daher eine intensive fachliche Abstimmung und Koordination der ineinandergreifenden Maßnahmen. Insbesondere bedarf es auch einer weiteren Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation zwischen den zahlreichen Beteiligten, insbesondere mit den Grundstückseigentümerinnen und -eigentümern.

Die MRG ist ein bewährter Maßnahmeträger, der die städtebauliche Entwicklung der Messestadt Riem über mehr als 20 Jahre als Projektsteuerer und -controller geleitet hat. Aufgrund ihres
Know-hows und der positiven Erfahrungen wurde der MRG mittlerweile auch die Aufgabe der Steuerung des Neubau- und Erweiterungsprogramms des Klinikums Münchens übertragen.

Auf diesen Sachverstand soll daher auch bei der Entwicklung des Münchner Nordosten zurückgegriffen und der MRG die Maßnahmeträgerschaft übertragen werden. Eine wichtige Aufgabe ist dabei die Kommunikation mit den Grundstückseigentümerinnen und -eigentümern und den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort und somit die Vermittlerrolle zwischen allen Beteiligten.

gez.
Heide Rieke
Bettina Messinger
Ulrike Boesser
Hans Dieter Kaplan
Renate Kürzdörfer
Christian Müller
Jens Röver

Stadtratsmitglieder